Interview mit Dr. Jörg Weissmann, Head of Medical Affairs & Quality EMEA/LATAM, Roche Diabetes Care Deutschland GmbH

„iPDM: ein strukturierter Therapieprozess integriert digitale Lösungen”

Die Digitalisierung wird auch die Versorgung von Menschen mit Diabetes künftig erheblich verbessern. Dr. Jörg Weissmann von Roche Diabetes Care Deutschland ist Experte auf diesem Gebiet. Im Interview spricht er über integriertes Personalisiertes Diabetesmanagement (iPDM), die innovative sensorgestützte Pen-Therapie sowie über seinen Vortrag auf dem Life Science Kongress in Heilbronn.

Herr Weissmann, welche innovativen Themen aus dem Bereich Digital Health werden Sie auf dem Life Science Kongress in Heilbronn präsentieren?

Dr. Weissmann: Ich werde über integriertes Personalisiertes Diabetes Management (iPDM) als Modell des digitalen Managements der chronischen Erkrankung Diabetes sprechen. Bei iPDM handelt es sich um einen strukturierten, digital unterstützten Prozess, der den Patienten ganzheitlich betrachtet und in den Mittelpunkt stellt.

Wie gut dieser Ansatz funktioniert, belegen jetzt die Ergebnisse des PDM-ProValue Studienprogramms, der ersten großen Digitalisierungsstudie in Deutschland: Ein konsequenter Einsatz von iPDM führt zu deutlich besseren Therapieergebnissen mit einer Senkung des HbA1c um 0,5 %-Punkte – eine Größenordnung, die mit der Wirksamkeit medikamentöser Therapien vergleichbar ist.

Dazu zeigt die Studie, dass iPDM die Kommunikation zwischen Arzt und Patient verbessert, die gemeinsame Entscheidungsfindung erleichtert und Therapieanpassungen frühzeitiger und zielgerichteter vorgenommen werden können. So sorgt iPDM bei Ärzten und Patienten für mehr Zufriedenheit mit dem Behandlungsprozess sowie für eine gesteigerte Adhärenz.

Welche innovativen Technologien kommen schon heute durch die Verbindung aus Digitalisierung und modernen Therapielösungen bei der Diabetes Versorgung zum Einsatz?

Dr. Weissmann: Um gemeinsam die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, entwickeln wir die Angebote für unsere Kunden konsequent weiter: von einzelnen Produkten hin zu integrierten Gesamtlösungen, die unterschiedliche Produkte digital miteinander vernetzen – ergänzt durch motivierende Services. Mit unseren modernen Therapielösungen gehen wir neue Wege und ermöglichen Ärzten schon heute einen besseren Überblick über diabetesrelevante Daten.

Eine zentrale Rolle spielt dabei die Accu-Chek Smart Pix Software: Mit ihr können Ärzte einfach und strukturiert Daten von verschiedenen Systemen zusammenführen, analysieren und anschaulich darstellen – von CGM- und FGM-Systemen, Insulinpumpen, Blutzuckermesssystemen bis hin zum Smart Insulin-Pen. Die Öffnung der Software für viele gängige Systeme anderer Hersteller ist ein Meilenstein auf dem Weg zu einer vernetzten Diabetes-Versorgung.

Wie wird die Zukunft der Diabetes Versorgung aussehen?

Dr. Weissmann: Um die steigende Patientenanzahl zu bewältigen und die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, liegt in unseren Augen der Schlüssel zur Diabetes-Versorgung von morgen in der einfachen und strukturierten Nutzung der zunehmenden Datenmenge aus unterschiedlichen Quellen. Dann können digitale Lösungen ihre ganze Kraft entfalten: Ärzte gewinnen nicht nur einen besseren Überblick über den Therapieverlauf, sondern auch wieder mehr Zeit für die individuellen Bedürfnisse ihrer Patienten. Dies führt zu mehr Motivation der Betroffenen und letztendlich zu verbesserten Ergebnissen.

Welche Vorteile ergeben sich aus der sensorgestützten Pen-Therapie?

Dr. Weissmann: Die sensorgestützte Pen-Therapie ist ein Beispiel für eine moderne Therapielösung, die unterschiedliche Produkte digital miteinander vernetzt: Sie kombiniert das Langzeit-CGM System Eversense® XL, das eine kontinuierliche Glukosemessung ermöglicht, mit dem Smart Insulin-Pen Pendiq 2.0® von pendiq, der die Insulindosen nachvollziehbar macht, sowie den Accu-Fine Pen-Nadeln für eine schmerzarme Insulinabgabe. Studien haben gezeigt, dass auch Menschen mit Diabetes, die einen Insulin-Pen nutzen, stark vom Einsatz von kontinuierlichen Glukosemesssystemen profitieren (Comisair-Studies, s.a. GOLD- u. DIAMOND Studie).

Durch das Auslesen der Daten mit der Accu-Chek Smart Pix Software erhalten Ärzte einen lückenlosen Überblick über Glukoseverlauf und Insulinabgaben – und können so unter anderem nächtliche Hypoglykämien aufdecken und personalisierte Therapieanpassungen vornehmen.

Warum sollte man Ihrer Meinung nach unbedingt am Life Science Kongress 2018 teilnehmen?

Dr. Weissmann: Wir sind an einem Punkt, an dem wir die Medizin wieder einmal neu denken müssen. Die Digitalisierung ist bereits im Alltag von Menschen mit und ohne Erkrankungen angekommen und bietet uns enorme Chancen. Mit ihr haben wir einen riesigen Hebel, um die Gesundheit von sehr vielen Menschen verbessern zu können. Wir leben in disruptiven Zeiten, und auf dem Life Science Kongress kann man konkret erleben, auf welche Weise sich diese digitale Disruption ereignen wird.


Copyright 2017
Datenschutzhinweis | Impressum | AGB